Kernbohrungen Preise

Um die Preise für Kernbohrungen zu ermitteln, werden weitaus mehr Informationen benötigt, als nur der Bohrdurchmesser (beispielsweise 100 mm) und die Stärke des Materials. Das durchzubohrende Material spielt bei der Preisermittlung ebenfalls eine erhebliche Rolle, da Beton/Stahlbeton i.d.R. teuer ist als Mauerwerk. Viele Unternehmen verfügen über verschiedene Arten von Kernbohrgeräten, mit denen die Bohrungen hergestellt werden. Alle Geräte verwenden jedoch eine Diamantbohrkrone (Diamantkernbohrer), die mittels Wasser gekühlt werden muss. Diamantbohrkonen sind in Durchmesser von 10 mm – 1000 mm erhältlich. Wird ein größerer Durchmesser gewünscht, so wir eine Zirkelsäge, zur Erstellung der „Kernbohrung“ eingesetzt. Hiermit sind dann auch Durchmesser bis 12,00 m realisierbar.

Faktoren für die Preise bei Kernbohrungen

Jedes Unternehmen verwendet bei der Preisbildung für Kernbohrungen andere Faktoren, die zum Preis hinzukommen. Die nachfolgende Auflistung zeigt die wichtigsten Kriterien, basierend auf den Angaben von 20 unterschiedlichen Unternehmen, die neben dem Durchmesser und der Tiefe berücksichtigt werden müssen.

  1. An und Abfahrt zu Baustelle (Abrechnung nach gefahrenen KM oder einem Pauschalpreis)
  2. Einrichtung der Baustelle (Pauschalpreis oder Abrechnung nach Stunden)
  3. Schutzmaßnahmen (Baustelle mit Schutzfolie abkleben)
  4. Arbeitshöhe bei Kernbohrungen (ab einer Höhe von ca. 2,00 m muss ein Gerüst gestellt werden, welches ebenfalls berechnet wird)
  5. Zuschlag für Schrägbohrungen (Höherer Aufwand bei der Einrichtung der Kernbohrmaschine – Prozentualer Anteil)
  6. Zuschlag für Überkopfbohrungen (Höher Aufwand bei der Einrichtung der Kernbohrmaschine – Prozentualer Anteil)
  7. Wasser absaugen (Abrechnung erfolgt im Stundensatz oder Pauschalpreis je Bohrung)
  8. Umsetzen der Kernbohrmaschine über mehrere Etagen (Stundensatz oder Pauschalpreise)
  9. Zuschlag für Arbeiten an Wochenenden und Feiertagen
  10. Stahlzuschlag bei Stahlabschnitten (Erhöhter Verschleiß der Diamantbohrkrone – Abrechnung nach durchschnittenen cm²)
  11. Entsorgung des Bohrkerns (Pauschalpreise)

 

Die gefundenen Faktoren für die Preisermittlung von Kernbohrungen werden von jedem Unternehmen anders bewertet.  Eine Nennung von Preisen erfolgt deshalb nur auf den Bohrdurchmesser der Kernbohrung. Es wurden jeweils die Preise (zzgl. MwSt.) für die gängigsten Bohrdurchmesser von 20 verschiedenen Unternehmen erfasst und ausgewertet.

Durchmesser Preis von Preis bis Durchschnitt
50 mm 0,92 € 2,50 € 1,71 €
100 mm 1,00 € 2,30 € 1,65 €
150 mm 1,20 € 2,30 € 1,75 €
200 mm 2,00 € 3,50 € 2,75 €
250 mm 2,70 € 4,50 € 3,60 €
400 mm 4,50 € 7,30 € 5,90 €

Der Durchschnittspreis bezieht sich jeweils auf verschiedene Materialen wie Beton, Stahlbeton und Mauerwerk. Ab einer gewissen Anzahl an Bohrungen kann das jeweilige Unternehmen Rabatte gewährleisten. Diese sind aber von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich und müssen bei der Preisanfrage in Erfahrung gebracht werden.

Aus versicherungstechnischen Gründen, verlangen viele Unternehmen, dass das Einmessen und Anzeichnen der Bohrpunkte durch den Kunden erfolgen muss. Bei einem Schaden, der sich aus der Lage der angezeichneten Bohrpunkte ergibt, haftet dann der Auftraggeber und nicht das ausführende Unternehmen. Hier muss dementsprechend präzise gearbeitet werden.

Beispielrechnungen

Auftraggeber 1 wünscht eine Kernbohrung für einen Kaminanschluss mit dem Durchmesser von 100 mm in Mauerwerk. Die Stärke der Wand beträgt 25 cm. Die Baustelle befindet sich auf einer Höhe von 80 cm in einem Rohbau.

Antwort: Mit Hilfe der o.g. Tabelle  wird der Durschnittspreis für eine 100 mm Kernbohrung in Höhe von 1,65 € pro cm Bohrtiefe ermittelt. Die Stärke der Wand beträgt 25 cm, was zu einem Gesamtpreis (25 cm x 1,65 €) von 41,25 € führt. Da keine Schutzmaßnahmen, Gerüststellung notwendig sind, kommen hier lediglich die Kosten für die Anfahrt und Baustelleneinrichtung hinzu. Diese betragen, abhängig von der Entfernung ca. 50 – 150 €. Somit kostet die Bohrung 91,25 – 191,25 € plus MwSt.

Auftraggeber 2 wünscht eine 400 mm Kernbohrung durch eine 20 cm dicke Stahlbetonwand in 2,50 m Höhe zum Einbau eines kreisrunden Fensters.

Antwort: Bei einer 400 mm Kernbohrung durch eine 20 cm dicke Betonwand ergibt sich ein Gesamtpreis von 118 €. Hinzu kommen die Kosten für Schutzmaßnahmen, Anfahrt und Baustelleneinrichtung, Gerüststellung und Entsorgung des Bohrkerns.

Die Preise für den Bohrdurchmesser und der Materialstärke machen somit nur einen Bruchteil der Gesamtpreise für die Kernbohrung aus. Bei einer Preisanfrage an Unternehmen sollten also alle o.g. Faktoren Berücksichtigung finden, damit es später zu keinen bösen Überraschungen kommt und der Auftragnehmer durch Nachverhandlung versucht, einen höheren Preis zu erzielen. Verhandeln Sie, soweit es möglich ist, immer einen verbindlichen Festpreis.

VN:F [1.9.14_1148]
Rating: 4.1/5 (26 votes cast)
VN:F [1.9.14_1148]
Rating: +15 (from 21 votes)
Kernbohrungen Preise, 4.1 out of 5 based on 26 ratings